Heute vor 150 Jahren …
… gelingt der Seilschaft Edward Whymper, Christian Almer und Franz Biner die Erstbesteigung des Aiguille Verte, einen Viertausender in den Alpen.

Heute vor 90 Jahren …
… wurde der Schachspieler Wladimir Pawlowitsch Sagorowski in Woronesch geboren. Der Sowjetrusse gewann die Fernschachweltmeisterschaft 1965 und wurde zweimal Zweiter (1971, 1980). Seine beste Weltranglistenplatzierung war Rang 41 (07/1953), sein bestes Rating 2614 Punkte (11/1953), seine beste Performance war der Sieg beim Turnier von Moskau 1952.
Commons Wikimedia

Heute vor 80 Jahren …
… wurde der Handballspieler und -trainer Paul Tiedemann in Pirogowo (deutsch Sudnicken), Kaliningrad, geboren. Er gewann mit dem SC Leipzig den Europapokal der Landesmeister 1966 und sechsmal die Meisterschaft (1959-66). Bei Feld-Weltmeisterschaften gewann der DDR-Athlet den Titel 1963 und Silber 1966, mit der Gesamtdeutschen Mannschaft holte er WM-Bronze 1958. Als Trainer sorgte er mit dem Sieg des ASKÖ Linz im EHF-Cup für einen der größten Erfolge im österreichischen Handball. Außerdem wurde er mit den Linzern je dreimal Meister und Pokalsieger (1994-96). Mit der DDR-Nationalmannschaft gewann der Trainer Tiedemann Olympiagold 1980, bei Weltmeisterschaften holte er zweimal Bronze (1978, 1986). Mit der Ägypten triumphierte der Deutsche bei den Afrikameisterschaften 1991. Während seiner Zeit in Nordafrika starb seine Frau bei einem Verkehrsunfall. Am 21. September 2014 starb Paul Tiedemann im Alter von 79 Jahren in Engerwitzdorf, Oberösterreich, nach einer schweren Viruserkrankung.
Image Quelle

Heute vor 80 Jahren …
… starb der Baseballspieler John Joseph „Jack“ O’Neill (mit Foto) im Alter von 62 Jahren in Scranton, Pennsylvania. Geboren wurde er am 10. Jänner 1873 in Maam Cross, County Galway. Der Catcher wurde mit den Chicago Cubs (1904-05) in der National League Zweiter (1904) und Dritter (1905). Bei den St. Louis Cardinals (1902-03) war auch als Trainer tätig und bildete gemeinsam mit seinen Brüdern Jim und Mike eine „Brother Battery“.

Heute vor 75 Jahren …
… wurde der Gewichtheber Walter Legel in Bruck an der Leitha, Niederösterreich, geboren. Feder- bzw. Leichtgewichtler nachm viermal an Olympischen Spielen teil (1960, 1972-80), seine beste Platzierung war 1976 Rang zehn. 1972 wurde ihm die Einnahme eines Stimulanziums nachgewiesen, der Niederösterreicher wurde disqualifiziert. Bei den Europameisterschaften 1974 gewann Legel die Bronzemedaille. Seine besten Ergebnisse bei Weltmeisterschaften waren Platz sieben (1974) sowie Platz neun (1973). Am 4. Juli 1999 starb Walter Legel im Alter von 59 Jahren in Deutsch-Wagram, Niederösterreich an den Folgen eines Gehirntumors. Ein Walter Legel (sein Sohn?) fungiert übrigens als Obmann des KSV Mödling.

Heute vor 75 Jahren …
… wurde der Rugbyspieler Sydney John Dawes in Abercarn, Wales, geboren. Der Centre absolvierte 22 Länderspiele (Tests, sechs als Kapitän) für Wales (1964-71) und vier Spiele für die British Lions. Mit den Walisern gewann er fünfmal das Five-Nations-Turnier, davon einmal ungeschlagen (Grand Slam, 1971). Mit den British Lions sorgte er für den ersten und bisher einzigen Lions-Sieg in einer Testserie gegen Neuseeland. Als Trainer betreute er das walisische Team (1974-79) in einer seiner erfolgreichsten Phasen: Das Team gewann viermal die Five Nations, davon zweimal ungeschlagen (1976, 1978).
Image (sporting-heroes)

Heute vor 50 Jahren …
… wurde der Basketballspieler Panagiotis Karatzas in Athen geboren. Der Center gewann mit Olympiakos die Meisterschaft 1993 und den Pokal 1994. Mit der griechischen Nationalmannschaft wurde er die Europameisterschaft 1987, die Weltmeisterschaft 1986 beendete er auf Rang zehn.

Heute vor 50 Jahren …
… wurde die Handballspielerin Michaela Erler in Berlin geboren. Die Kreisspielerin gewann mit TuS Walle Bremen (1993–96) den Europapokal 1994, dreimal die Meisterschaft (1994-96) und zweimal den Pokal (1994-95). Vier weitere Pokaltriumphe feierte sie mit dem VfL Engelskirchen (1984–88/2), Bayer Leverkusen (1988–93/1) und Borussia Dortmund (1996–2003/1). Außerdem absolvierte Erler 285 Länderspiele (690 Tore) für Deutschland und wurde Weltmeisterin 1993, Vizeeuropameisterin 1994 sowie Olympiavierte 1992.
gettyimages.at/michaela-erler

 

Advertisements