Heute vor 90 Jahren …
… wurde der Fußballspieler Pasieguito, eigentlich Bernardino Pérez Elizarán, in Hernani, Baskenland, geboren. Der Angreifer war unter anderem für Valencia CF (1942-1959: 2x Meister 1944, 1947 – 2x Cupsieger 1949, 1954) aktiv und absolvierte drei Länderspiele für Spanien (1954). Als Trainer gewann er mit Valencia den Copa del Rey 1979 sowie den UEFA Supercup 1980. Am 21. Oktober 2002 starb Pasieguito im Alter von 77 Jahren in Valencia.
Image (somosche.com)

Weitere Jahrestage:

Heute vor 90 Jahren …
… wurde der Fußballspieler Serafim Pereira Baptista geboren. Der Mittelfeldspieler war für Boavista FC (1944-1955: Zweitligameister 1950) aktiv und absolvierte 6 Länderspiele für Portugal (1950-1953, 1x Kapitän). Beim 1:9 gegen Österreich (27.09.1953) „feierte“ er als Kapitän seinen Abschied aus der Nationalmannschaft.
delagoabay.wordpress

Heute vor 75 Jahren …
… starb der Fechter Ervin Mészáros im Alter von 63 Jahren in Budapest, wo er am 2. April 1877 auch geboren wurde. Der Säbelspezialist wurde 1912 Olympiasieger mit dem ungarischen Team, im Einzel holte er Bronze. Vorher durften die ungarischen Fechter auf Geheiß des kuk-Verteidigungsministeriums nicht an den Spielen teilnehmen. Bei den Europameisterschaften 1925 verpasste Mészáros als Vierter nur knapp eine Medaille.
Image (huszadikszazad.hu)

Heute vor 60 Jahren …
… fand das DFB-Pokalfinale im Eintracht-Stadion von Braunschweig vor 25.000 Zuschauern statt. In einem spannenden Spiel setzte sich der favorisierte Karlsruher SC durch einen Doppelschlag in der Schlussphase (von 1:2 auf 3:2 durch Kurt Sommerlat/83. und Oswald Traub86.) gegen Schalke 04 durch. Auf beiden Seiten saßen Österreicher auf der Betreuerbank: der KSC-Trainer war Adolf Patek, die Schalker wurden von Eduard Frühwirth betreut. Für Karlsruhe war dies der erste von zwei Pokaltriumphen (1956) und die erste von insgesamt vier Pokalfinal-Teilnahmen (1960, 1996).

Heute vor 40 Jahren …
… fand das Rückspiel im UEFA-Pokal-Finale statt. Borussia Mönchengladbach fertigte den FC Twente im Diekman Stadion von Enschede mit 5:1 ab, nach dem 0:0 im Heimspiel nahm der deutsche Bundesligist die Trophäe mit nach Hause. Der 1. FC Köln scheiterte im Semifinale an Gladbach (0:1/h, 1:3/a), im Viertelfinale scheiterte der Hamburger SV an Juventus Turin (0:2/a, 0:0/h), im Achtelfinale war für Dynamo Dresden gegen den HSV (1:4/a, 2:2/h) und für Fortuna Düsseldorf gegen Ajax Amsterdam (0:3/a, 1:2/h) Endstation. In der zweiten Hauptrunde mussten Rapid Wien (1:1/h, 0:1/a gegen Velež Mostar) und Grasshopper Zürich (2:1/h, 0:5/a gegen Real Saragossa) die Segel streichen. Bereits in Runde eins war Schluss für Servette Genf (1:4/a, 1:2/h gegen Derby County), Sturm Graz (2:1/h, 0:1/a gegen Royal Antwerpen), Vorwärts Frankfurt/Oder (2:1/h, 0:3/a gegen Juventus Turin) sowie SSW Innsbruck (2:1/h, 0:3/a gegen Gladbach).
uefaeuropaleague/history

Advertisements