Heute vor 90 Jahren … … wurde der Fußballspieler Nílton Santos, voller Name Nílton Reis dos Santos, in Rio de Janeiro geboren. Der Verteidiger war während seiner gesamten Karriere für Botafogo (1948–1964) aktiv, gewann gemeinsam mit anderen Legenden wie Garrincha, Didi, Amarildo, Mario Zagallo viermal die Meisterschaft von Rio (1948, 1957, 1961, 1962) und zweimal das Torneio Rio-São Paulo (1962, 1964). Mit 718 Spielen (11 Tore) ist er bis heute Rekordspieler des Vereins. Nilton Santos absolvierte 75 Länderspiele (3 Tore) für Brasilien (1949-1962) und gewann zweimal die Weltmeisterschaft (1958, 1962) sowie den Copa America 1949. Er galt als der erste offensive Außenverteidiger, und zeichnete sich durch seine Spielintelligenz aus, weshalb er auch als Enciclopédia do Futebol (Fußballlexikon) bezeichnet wurde. Nílton Santos starb am 27. November 2013 im Alter von 88 Jahren in seiner Heimatstadt. niltonsantos.com

Weitere Jahrestage:

Heute vor 200 Jahren …
… wurde der Cricketspieler Samuel Nicholson Kingdon in Bridgerule, Devon, geboren. Er war für die Cambridge University (1926-27) aktiv, 1844 wurde er Vikar seiner Heimat Bridgerule. Am 17. März 1872 starb Samuel Kingdon im Alter von 66 Jahren in seinem Heimatort. Heute vor 80 Jahren … … wurde der Fußballspieler Yvon Douis in Les Andelys, Haute-Normandie, geboren. Der Angreifer war unter anderem für OSC Lille (1953-59: Meister 1954, Cupsieger 1955) sowie AS Monaco (1961-67: Meister & Cupsieger 1963) aktiv und absolvierte 20 Länderspiele (4 Tore, 3x Kapitän) für Frankreich (1957-65). Unter anderem eines bei der WM-Endrunde 1958 (Spiel um Platz drei, 6:3 gegen Deutschland, 1 Tor), eines beim Europapokal für Nationalteams 1960 (0:2 gegen die Tschechoslowakei), eines gegen Österreich (2:1 am 05.10.1958 in Wien), ein weiteres gegen Deutschland (2:2 am 26.10.1958 in Colombes, 1 Tor) sowie eines gegen die Schweiz (2:2 am 11.11.1963 in Paris).
Image (delcampe.net)

Heute vor 75 Jahren …
… starb der Fußballfunktionär Jean-Bernard Lévy im Alter von 43 Jahren während eines Gefechts gegen den deutschen Einmarsch in Nordfrankreich. Geboren wurde er am 9. März 1897 in Paris. Der Sohn eines Industriellen engagierte sich früh bei Racing Club de France und setzte sich massiv für Professionalismus im Fußball ein. 1930 erreichte sein Klub erstmals das Pokalfinale (1:3 gegen FC Sète). Nach Einführung der professionellen Division 1 in Frankreich (1932), weigerte sich ausgerechnet das Präsidium seines Klubs, in diesem Bewerb anzutreten. Der Kompromiss war die Gründung des Racing Club de Paris, der als Profiabteilung des RCF fungierte. Unter der Führung Bernard-Lévys spielten unter anderem die österreichsichen Legionäre Rudolf  Hiden und Gusti Jordan. Nach vier Jahren fruchtete der Weg, auf Legionäre zu setzen und Racing wurde unter seiner Präsidentschaft Meister 1936 sowie dreimal Pokalsieger (1936, 1939, 1940). Eine Woche nach dem letzten Pokaltriumph begann die deutsche Wehrmacht ihren Angriff auf Westeuropa, elf Tage nach dem Endspiel fiel Lévy.
Image (om4ever.com)

Heute vor 70 Jahren …
… wurde der Motorradrennfahrer Rob Bron in Amsterdam geboren. Der Privatfahrer feierte seine Grand-Prix-Premiere 1970 in Assen. Bereits ein Jahr später beendete er die Saison auf Platz drei in der Halbliter-Klasse (auf Suzuki). Bei den 200 Meilen von Daytona 1978 stellte er mit 348 km/h den bis heute gültigen Geschwindigkeitsrekord auf. Am 5. Oktober 2009 starb Rob Bron  im Alter von 64 Jahren.
Google Images

Heute vor 60 Jahren …
… starb der Autorennfahrer Manny Ayulo, eigentlich Manuel Leaonedas Ayulo,  im Alter von 33 Jahren während der Qualifikation für das Indy 500. Sein Wagen wurde in eine Betonmauer geschleudert und Ayulo, der nicht angeschnallt war, hatte zusätzlich noch Werkzeug in seinen Taschen mitgeführt. Geboren wurde er am 20. Oktober 1921 in Burbank, Kalifornien. Sein bestes Ergebnis in Indianapolis erreichte er mit Platz drei 1951.
laberezina.com/Manny Ayulo

Heute vor 50 Jahren …
… wurde der Fußballspieler Thomas Gill in Grimstad, Norwegen, geboren. Der Torhüter war unter anderem für Vålerenga Oslo, Aalborg BK (1993–1995), Sturm Graz (1996) sowie MSV Duisburg (1996–1998) aktiv und absolvierte fünf Länderspiele für Norwegen (1997-1998).
Image (brann.no)

Heute vor 50 Jahren …
… endete die 20. Dreiband-Weltmeisterschaft in Hilversum. Den Titel sicherte sich Raymond Ceulemans (Belgien) vor dem Österreicher Johann Scherz und dem Japaner Koyo Ogata, der erste Starter aus Asien. Ceulemans beendete seine Karriere 2001 schlussendlich als 33-facher Weltmeister und 44-facher Europameister und gilt als der weltbeste Carambolage-Billardspieler aller Zeiten. Scherz kam im selben Jahr zu Weltmeisterehren im Cadre 71/2 und holte insgesamt neun WM-Medaillen sowie 29 EM-Medaillen. Der Wiener starb am 23. September 2004 im Alter von 72 Jahren.

Heute vor 25 Jahren …
… fand das Rückspiel des 19. UEFA-Pokalfinales im Stadio Partenio in Avellino statt. Das Spiel zwischen AC Fiorentina und Juventus Turin endete 0:0, nach dem 3:1-Heimsieg im Hinspiel durfte Juve über den Titel jubeln. Das war der zweite Sieg im UEFA-Pokal (nach 1977, der dritte folgte 1993) und der insgesamt vierte Triumph auf europäischer Bühne (exkl. einem Supercup-Erfolg 1984). Für Florenz war der Finaleinzug der letzte große Erfolg im Europapokal (und insgesamt die vierte Finalteilnahme in einem europäischen Bewerb). Im Semifinale verabschiedeten sich Werder Bremen (1:1/h, 0:0/a gegen Florenz) und der 1. FC Köln (2:3/a, 0:0/h gegen Juventus). Im Viertelfinale war für den Hamburger SV (0:2/h, 2:1/a gegen Juventus) Endstation. In Runde drei zogen Rapid Wien (1:0/h, 1:3/a gegen FC Lüttich), FC Karl-Marx-Stadt (heute Chemnitzer FC; 1:2/a, 0:1/h gegen Juventus) sowie VfB Stuttgart (0:1/a, 1:1/h gegen Antwerpen) den Kürzeren. In der zweiten Runde schieden der First Vienna FC (2:2/h, 1:1/a gegen Olympiakos Piräus), FC Wettingen (0:0/h, 1:2/a gegen SSC Napoli), FC Sion (2:1/h, 1:4/a gegen Karl-Marx-Stadt) sowie Austria Wien (0:5/a, 2:0/h gegen Werder Bremen) aus. In Runde eins scheiterte Hansa Rostock (2:3/h, 0:4/a gegen Banik Ostrau).
de.uefa.com/history

Advertisements