Heute vor 130 Jahren …
… wurde der Fußballfunktionär Milovan Zoričić in Zagreb geboren. Der Jurist gehörte zu den Gründern des HAŠK Zagreb 1904, übersetzte die Fußballregeln ins Kroatische und fungierte als Schiedsrichter. 1912 wurde er Präsident des neu gegründeten kroatischen Fußballverbandes. Milovan Zoričić starb am 27. Januar 1971 im Alter von 86 Jahren in Zagreb.
Image (wikimedia)

… wurde der Fußballspieler Francis Bradshaw in Sheffield geboren. Der Angreifer war für Sheffield Wednesday (1904-1910: 3. Platz 1906), FC Everton (1911-1914: 2. Platz 1912) sowie FC Arsenal (1914-1923: ) aktiv und absolvierte ein Länderspiel (3 Tore) für England (11:1 gegen Österreich, 08.06.1908 in Wien).
Image (Sportspages.com)

Heute vor 100 Jahren …
… fand das Finale der Deutschen Fußballmeisterschaft 1913/14 in Magdeburg vor 6000 Zusehern statt. Den Titel sicherte sich die SpVgg Fürth durch einen 3:2-Erfolg nach Verlängerung gegen den VfB Leipzig. Den entscheidenden Treffer für die Bayern erzielte Karl Franz in der 153. Minute (!), die sich damit die erste von drei Meisterschaften (1926, 1929) sicherten. Nur etwa drei Monate später starb der Siegtorschütze Franz in den ersten Wochen des Ersten Weltkriegs in Frankreich. Dieses Endspiel 1914 war das letzte vor dem Krieg, der nächste Titelträger wurde erst wieder 1920 gekürt.
Image (fuerther-freiheit.info)

Heute vor 80 Jahren …
… fand das Viertelfinale bei der II. Fußball-Weltmeisterschaft in Italien statt. Österreich besiegte in Bologna Erzivale Ungarn mit 2:1, Deutschland schlägt Schweden ebenfalls mit 2:1 (in Mailand), die Schweiz scheidet gegen die Tschechoslowakei nach einem 2:3 in Turin aus. Gastgeber Italien schafft gegen Spanien nach einem 1:1 den Einzug ins Halbfinale durch ein 1:0 im Wiederholungsspiel am 1. Juni.
fifa.com/italy1934

Heute vor 60 Jahren …
… wurde der Schwimmer Walter Kusch in Hildesheim, Niedersachsen, geboren. Der Brustspezialist gewann mit der Lagenstaffel die olympische Bronzemedaille 1976 und schaffte es viermal in ein Einzelfinale (1972, 1976), wurde Weltmeister 1978 (100 Meter Brust) und holte zusätzlich zweimal WM-Silber und einmal WM-Bronze (1975-1978). Bei Europameisterschaften sicherte sich der Deutsche Gold mit der Lagenstaffel 1974, einmal Silber und dreimal Bronze (1970-1977).
Image (Schwimmverein Würzburg)

Heute vor 50 Jahren …
… wurde der Eishockeyspieler Bedřich Ščerban in Jihlava, Vysočina, geboren. Der Verteidiger war unter anderem für Dukla Jihlava (1983-1991: 2x Meister) und Brynäs IF (1992-1996: Meister 1993) aktiv. In Deutschland verhalf der Tscheche den Moskitos Essen (1997-2000) sowie dem EHC Freiburg (2000-2004) zum Aufstieg in die DEL. 1991 wurde Ščerban als „Tschechischer Spieler des Jahres“ ausgezeichnet. Mit der Nationalmannschaft der Tschechoslowakei sowie der Tschechischen Republik (ab 1993) nahm er an drei Olympischen Spielen (1988-1994: Bronze 1992) und acht Weltmeisterschaft (1987-1995: 5x Bronze) teil.
bedrichscerban.cz

… wurde der Eishockeyspieler Janne Karlsson, voller Name Jan Peter Karlsson, in Kiruna, Norrbotten, geboren. Der Verteidiger war unter anderem für Vasteras IK (1986-1992) aktiv und spielte für die Nachwuchs-Nationalteams Schwedens. Mit der U18 gewann er 1982 EM-Gold, bei der Junioren-WM 1983 landete das Team auf Rang vier. Als Trainer betreute Karlsson unter anderem die Växjö Lakers ( 2007-2013: Aufstieg 2011) und aktuell bei Karlskrona in der Allsvenskan.
Image (wikimedia.org)

… wurde der Fußballspieler Billy Davies, voller Name William McIntosh Davies, in Glasgow geboren. Der Mittelfeldspieler war unter anderem für St. Mirren FC (1987-1990), Dunfermline Athletic (1990-1993) sowie Motherwell FC (1993-1998) aktiv. Als Trainer betreute der Schotte unter anderem Motherwell (1998–2001), Derby County (2006–2007: Aufstieg in die Premier League) und Nottingham Forest (2008–2014).
Image (talkSPORT)

… fand zum zehnten Mal das 1000-km-Rennen am Nürburgring statt. Das Rennen zählte zur  Sportwagen-Weltmeisterschaft und war der siebenten Lauf von zwanzig Veranstaltungen. Der Sieg ging an die Italiener Ludovico Scarfiotti und Nino Vaccarella (Ferrari 275P), dahinter landeten ihre Teamkollegen Mike Parkes und Jean Guichet  (Ferrari 250 GTO/64) auf Rang zwei, Gerhard Koch
und Ben Pon (Porsche 904 GTS) wurden Dritte. Die Schweizer Paarung Herbert Müller/André Knörr (Porsche 904 GTS) kam als Sechste ins Ziel. Jochen Rindt (Ferrari 250LM) und sein Partner Umberto Maglioli schieden nach 34 Runden aus. Das Rennen war jedoch überschattet von zahlreichen Unfällen im Training. Zwei davon endeten tödlich: Der Deutsche Rudolf-Wilhelm Moser prallte nach einem Dreher in ein am Streckenrand stehendes Fahrzeug und starb noch an der Unfallstelle (30. Mai). Der Brite Brian Hetreed kam von der Strecke ab, stürzte über eine Böschung und überschlug sich mehrmals. Er starb auf dem Weg ins Krankenhaus (29. Mai).

Advertisements