Heute vor 90 Jahren…
…wurde der Autorennfahrer Carroll Shelby in Leesburg, Texas, geboren. Sein größter Erfolg war der Sieg beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans 1959 an der Seite von Roy Salvadori auf einem Aston Martin DBR1/300. In der Formel 1 fuhr er in 1958 Monza auf den vierten Rang. Ein Jahr später landete er beim Grand Prix von Portugal in Lissabon auf Platz acht. Als Konstrukteur machte er sich mit den legendären Shelby AC Cobras und den Shelby Mustangs einen Namen. Mit dem Team All-American Racers (AAR) schickte er Dan Gurney in seinen Boliden in der Formel 1 an den Start. Carroll Shelby starb am 10. Mai 2012 im Alter von 89 Jahren in Dallas, Texas.
carrollshelby.com

Heute vor 60 Jahren…
…endete die 1. Vierschanzentournee inBischofshofen. Damals begann die Tournee am 1. Jänner in Garmisch-Partenkirchen. Erste Gewinner der Gesamtwertung war Josef „Bubi“ Bradl aus Österreich. Bis zum nächsten Sieg eines Österreichers dauerte es bis 1975 als Willi Pürstl die Tournee für sich entschied. Nur 1,1 Punkte hinter Bradl landete der Norweger Halvor Næs auf Rang zwei, vor seinem Landsmann Asgeir Dølplads. Als beste Deutsche platzierten sich Toni Brutscher (4.) und Sepp Weiler (5.). Die Tagessiege holten sich Asgeir Dølplads (Garmisch), Erling Kroken (NOR – Oberstdorf), Josef Bradl (Innsbruck) und Halvor Næs (Bischofshofen).
vierschanzentournee.com

Heute vor 50 Jahren…
…wurde der Fußballspieler Roland Wohlfarth in Bocholt, Nordrhein-Westfalen, geboren. Der Angreifer war unter anderem für den MSV Duisburg (1981–1984), Bayern München (1984–1993: 5x Meister – 1x Pokasieger – 2x Torschützenkönig) sowie  VfL Bochum (1994–1997) aktiv und absolvierte 2 Länderspiele für Deutschland. Mit der U19 wurde er 1981 Welt- und Europameister. Wohlfahrt wurde 1995 als erster Kicker in der Bundesliga wegen Dopings verurteilt: Ihm wurde die Einnahme des Appetitzüglers Recatol zum Verhängnis, er wurde zu einer zweimonatigen Sperre verurteilt.
Image (bundesligaclassic.tumblr.com)

Weitere Jahrestage

Heute vor 130 Jahren…
…wurde der Motorradrennfahrer Carlo Maffeis in Mailand geboren. Er war zwischen 1903 und 1913 bei einigen Rennen erfolgreich. Mit seinem Bruder Nando führte er das Bianchi-Werksteam an. 1920 stellte er mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 125 km/h einen neuen Weltrekord für Motorräder auf. Carlo Maffeis verunglückte am 10. September 1921 bei einem Rennen auf seiner 500er-Bianchi schwer und erlag zwei Tage später im Alter von 38 Jahren seinen Verletzungen.

Heute vor 100 Jahren…
…wurde der Skispringer Franz Aschenwald in Mayrhofen, Tirol, geboren. Er nahm an den Olympischen Spielen 1936 (Platz 36) und an drei Weltmeisterschaften (beste Platzierung Rang 10 1935) teil. Franz Aschenwald fiel als Soldat am 31. Jänner 1945 in Wien.

Heute vor 90 Jahren…
…wurde der Skilangläufer Paavo Olavi Lonkila in Kiuruvesi, Nordsavo (Finnland), geboren. Er gewann bei den Olympischen Spielen 1952 Gold mit der Staffel und Bronze über 18 Kilometer. Bei der Weltmeisterschaft 1950 holte er Bronze mit der Staffel. 1951 war er beim Holmenkollen Skifestival über die 18 km erfolgreich.
Image (eduprojects)

…wurde der Eishockeytrainer Sergio „Serge“ Gambucci in Eveleth, St. Louis County, Minnesota, geboren. 1951 gewann er mit den Crookston Pirates als Spielertrainer US-Amateur-Meisterschaften. Mit dem Team der Grand Forks Central High School holte er zehn North Dakota-Meisterschaften in Serie. Seine Sieg-Percentage ist die drittbeste der High School-Hockeyhistorie.
Image (wdaz.com)

Heute vor 60 Jahren…
…wurde der Radrennfahrer Werner Betz in Stuttgart-Bad Cannstatt geboren. Er wurde zweimal Steher-Europameister (1984, 1985) und zweimal WM-Dritter bei den Profis (1985, 1987 in Wien).
Image (radsportakademie.de)

Heute vor 50 Jahren…
…wurde die Schwimmerin Petra Schneider in Karl-Marx-Stadt (heute Chemnitz), Sachsen, geboren. Ihre größten Erfolge feierte sie im Freistil und über die Lagen: Olympiagold und -Silber 1980 — 2x WM-Gold und Silber 1982, Bronze 1978 — EM-Gold und Silber 1981, Silber 1983. Nach der Wende gestand sie, seit sie 14 Jahre alt war, von ihrem Trainer regelmäßig das Doping-Präparat Oral-Turinabol erhalten zu haben. 2005 forderte sie die Streichung ihres bis dahin bestehenden deutschen Rekords über 400 m Lagen.
Image (gettyimages.at)

…wurde die Schwimmerin Tracy Ann Caulkins in Winona, Minnesota, geboren. Die Erfolge der Lagenspezialistin: 3x Olympia-Gold 1984 — 5x WM-Gold (alle 1978), 1x Silber, 2x Bronze — 6x Gold bei den Pan American Games (4x 1979, 2x 1983), 3x Silber. Insgesamt erschwamm sie fünf Weltrekorde und 63 Kontinental-Rekorde. Sie ist mit dem australischen Schwimmer Mark Stockwell verheiratet und lebt mit ihrer Familie in Australien.
Image (womentalksports.com)

Advertisements