Heute vor 60 Jahren…
…wurde die Leichtathletin Sylvia Schenk in Rotenburg an der Wümme, Niedersachsen, geboren. Sie war am 31. Juli 1971 am 4×800-Meter-Weltrekord der DDR beteiligt. Von 2001 bis 2004 war sie Präsidentin des Radsportverbandes Bund Deutscher Radfahrer. Sie trat nach Kontroversen zwischen ihr und dem Sportdirektor des BDR, Burckhard Bremer zurück, weil sie sich mit einem transparenteren Kurs im Leistungsradsport nicht durchsetzen konnte. Von 2007 bis 2010 war sie Vorsitzende von Transparency International Deutschland. Seit 2010 ist sie Mitglied des Vorstands dieser Organisation.
Google Images/Sylvia Schenk

daserste.de/die-fifa-mafia

Weitere Jahrestage

Heute vor 120 Jahren…
…wurde der Boxer Henry William „Harry“ Mallin in London geboren. Der Mittelgewichtler wurde 2x Olympia-Sieger (1920, 1924). In Paris überstand er das Viertelfinale gegen Lokalmatador Roger Brousse durch Disqualifikation. Doch direkt nach dem Kampf wurde sein französischer Gegner zum Sieger gekürt. Mallin beschwerte sich und zeigte die Biss-Spuren, die er von den Attacken des Franzosen davontrug. Ein schwedischer Offizieller widerrief das Urteil und disqualifizierte Brousse, der sich bereits in der ersten Runde in seinen Genger verbissen hatte. Zum Finale erschien der Franzose im Athletendress und bestieg unter dem Jubel des Publikums den Ring. Erst nach einem massiven Polizei-Einsatz konnte der Kampf um die Goldmedaille stattfinden. Mallin starb am 8. November 1969 im Alter von 77 Jahren in seiner Heimatstadt.
Image
(bbc.co.uk)

…wurde der Karateka Ōtsuka Hironori in Shimodate, Japan, geboren. Er ist der Begründer der Stilrichtung Wadō-Ryū. Dabei wird die Energie des Angriffs durch Umlenken und Ausweichen ins Leere laufen gelassen und anschließend oder gleichzeitig durch Hebel, Wurf-, Tritt- oder Schlagtechniken gekontert. Er ist der einzige Karateka, dem der Rang Meijin (höchster Ehrentitel im Budō) verliehen wurde. Hironori starb am 29. Januar 1982 im Alter von 89 Jahren.
dojoupdate.com/hironori-otsuka

Heute vor 80 Jahren…
…wurde die Leichtathletin Wanda dos Santos in São Paulo geboren. Bei den Pan Amercan Games gewann sie 1x Silber (1959, 80 Meter Hürden) und 3x Bronze. Bei den Südamerika-Meisterschaften war sie 10x erfolgreich (6x Hürden, 2x Staffel, 2x Weitsprung).
corbisimages.com/wanda-dos-santos

…wurde die Skirennläuferin Maria Grazia Marchelli in Genua geboren. Sie gewann 3x die Rennen des Schweizer Damen-Skiclubs (2x Abfahrt und 1x Kombination) in Grindelwald. Marchelli starb am 26. Juni 2006 im Alter von 74 Jahren in Mailand.
giancolombo.net/Marchelli

Heute vor 75 Jahren…
…wurde der Fußballspieler Bernhard Steffen geboren. Er war für Fortuna Düsseldorf (1957-1966: 2x Pokalfinale) aktiv und absolvierte 2 Länderspiele für Deutschland. Sein Sohn Horst spielte in der Bundesliga unter anderem für Bayer 05 Uerdingen.
Image
(altstars.de)

…brach Ewald Rohlfs mit dem Hubschrauber Focke-Wulf Fw 61 sämtliche Weltrekorde: Flugdauer 1:20 Stunden, Flughöhe 2440 Meter, Geschwindigkeit 122,5 km/h und eine absolvierte Strecke von 80,6 km im geschlossenen Kreis.

…wurde der Fußballspieler Ezio Pascutti in Mortegliano, Friaul-Julisch Venetien – Provinz Udine, geboren. Der Angreifer war für den FC Bologna (1955–1969, 296/130: Mitropapaokal 1961 – Meister 1964) aktiv und absolvierte 17 Länderspiele (8 Treffer) für Italien (WM-Teilnahmen 1962, 1966).
Image/wikipedia.org

…wurde der Rennfahrer Erwin Kremer geboren. Er gewann 1968 die Europäische Tourenwagenmarkenmeisterschaft und 1971 den Porsche Cup. Er und sein Bruder Manfred (Porsche Kremer Racing) waren in Le Mans Stammgast (1969-1999). Die beste Platzierung war Rang 7 (1970). Das Team feierte 1979 mit dem von ihm konstruierten Boliden den einzigen Sieg bei den 24 Stunden. Kremer starb am 27. September 2006 im Alter von 69 Jahren.
porsche-scene.de/erwin-kremer

…starb der Curler Robert H. Dunbar (geboren 1859 in Pictou, Nova Scotia (Kanada), im Alter von etwa 78 Jahren. Anfang des vergangenen Jahrhunderts war er einer der besten Curler in Nordamerika.

Heute vor 70 Jahren…
…wurde der Boxer Fernando Atzori in Ales, Sardinien, geboren. Der Fliegengewichtler gewann 1964 Olympia-Gold. Als Profi gewann er seine ersten 17 Kämpfe und holte sich 1967 die Europameisterschaft. Den Titel verteidigte er bis 1971 neunmal. Von seinen 52 Kämpfen gewann Atzori 44 (KO 13) und verlor 6 (KO 5). Als Amateur gewann er von 43 Kämpfen 37 und verlor 3.
boxrec.com/Fernando Atzori

Heute vor 60 Jahren…
…wurde die Kugelstoßerin Mihaela Loghin in Roman, Westmoldau, geboren. Ihre größten Erfolge: Olympia-Silber 1984 – Hallen-WM-Bronze 1986.

…wurde der Fußballspieler Şenol Güneş in Trabzon (Türkei) geboren. Der Torhüter war unter anderem für Trabzonspor (1972–1987; 424/0: 6x Meister – 3x Cupsieger) aktiv und absolvierte 31 Länderspiele für die Türkei. Bilanz gegen Österreich: 0-0-1 (0:1); gegen Deutschland: 0-2-2 (1:6). Als Trainer betreute er unter anderem die Nationalmannschaft der Türkei (2000–2004: WM-Dritter 2002 – UEFA-Trainer des Jahres 2002) und aktuell Trabzonspor (4x seit 1987: 4x Vize-Meister – 2x Cupsieger).
eu-football.info/Şenol Güneş

Google Images/Şenol Güneş
 

Heute vor 50 Jahren…
…wurde der Gewichtheber József Jacsó in Mezőkövesd, Észak-Magyarország (Nord-Ungarn), geboren. Bei den Olympischen Spielen 1988 gewann er im Schwergewicht Silber. Bei Weltmeisterschaften holte er im Zweikampf 2x Silber und 1 Bronzemedaille.
Image
(chidlovski.net)

…wurde die Sprinterin Sherri Frances Howard in Sherman, Texas, geboren. Die 400-Meter-Läuferin wurde Olympia-Siegerin 1984 mit der Staffel und gewann 1988 Staffel-Silber. Als Schauspielerin verkörperte sie unter anderem die Königin Isis in „The Scorpion King“.
sherrihoward.com
imdb.com/Sherri Howard

Heute vor 25 Jahren…
…starb der Fußballspieler Georg Friedel (geboren am 6. September 1913 in Nürnberg) im Alter von 73 Jahren. Der Angreifer war für den 1. FC Nürnberg (1x Meister 1936 – 2x Pokalsieger) aktiv und absolvierte 1 Länderspiel für Deutschland.
fcn.de/news

Heute vor 20 Jahren…
…starb der Skispringer Ernst von Grünigen (geboren am 23. März 1950) im Alter von 42 Jahren. Er wurde Olympia-Fünfter 1976 von der Normalschanze in Innsbruck, zuvor erreichte er sein bestes Resultat bei der Vierschanzen-Tournee in Garmisch-Partenkirchen (Platz 6) am 1. Januar 1976.

 

Advertisements