Heute vor 110 Jahren…
…wurde in Helsinki die erste 100-Meter-Zeit für eine Frau registriert. Die Finnin Aino Rannanpaa benötigte für die Strecke 17,4 Sekunden. Der aktuelle Weltrekord liegt bei 10,49 Sekunden von der mittlerweile verstorbenen Florence Griffith-Joyner (USA, 17.07.1988). Der deutsche Rekord liegt bei 10,81 (Marlies Göhr – 8. Juni 1983). Österreichischer Rekord: Karin Mayr-Krifka – 11,15 – 9. August 2003. Schweizer Rekord: Mireille Donders – 11,34 – 30. Juni 2001.

Weitere Jahrestage

Heute vor 110 Jahren…
…wurde der Pilot Sigismund Alexandrowitsch Lewanewski in Sankt Petersburg geboren. Er war einer der sieben Piloten, die 1934 die schiffbrüchige Besatzung des untergegangenen Dampfers Tscheljuskin von einer Eisscholle retteten. Am 13. August 1937 verschwand seine Maschine bei einem Transpolarflug von der Sowjetunion in die USA über dem Nordpol, die Besatzung gilt seither als vermisst. Lewanewski war zu diesem Zeitpunkt 35 Jahre alt.
Image
(jovenesmuertos)

…fand das Finale der Copa de la Coronación statt, Vorläufer des Copa del Rey. An dem Turnier zu Ehren der Volljährigkeit des spanischen Königs Alfons XIII. nahmen fünf Mannschaften teil: FC Barcelona, Club Español de Football, Madrid FC, New Foot-Ball (Madrid) und Club Vizcaya, eine Mannschaft aus Bilbao mit Spielern von Athletic und FC. Das Endspiel gewann die Auswahl aus dem Baskenland mit 2:1 gegen den FC Barcelona vor 1.500 Zusehern im Hipódromo de Madrid. Der spanische Verband erkennt den Sieger jedoch nicht als ersten spanischen Pokalsieger an. Das Spiel um Platz drei fand einen Tag später statt, FC Madrid besiegte Club Español mit 3:2.

 Heute vor 100 Jahren…
…wurde der Samuel John „Sam“ Small in Birmingham geboren. Der Mittelstürmer war unter anderem für West Ham United (1937–1948: FL War-Cup-Gewinner 1940) aktiv. Sam Small starb am 13. Dezember 1993 im Alter von 81 Jahren in seiner Geburtsstadt.
spartacus/Small

Heute vor 80 Jahren…
…wurde der Fußballspieler Turgay Şeren in Ankara geboren. Der Torhüter verbrachte seine gesamte Karriere bei Galatasaray Istanbul (1947–1967: 2x Meister – 4x Cupsieger) und absolvierte 47 Länderspiele für die Türkei (WM-Teilnahme 1954: Vorrunde). 1951 in Berlin sicherte er mit seinen Paraden einen 2:1-Sieg gegen Deutschland und wird seitdem auch „Panther von Berlin“ genannt.
turgayseren.kimdir.com

…wurde der Feldhockeyspieler Nasir Ahmad, auch Ahmed Naseer Bunda, in Rawalpindi, Punjab, geboren. Er gewann mit Pakistan Olympia-Gold (1960) und –Silber (1956).
Image
(germaun-cappel.blogspot.com)

…warf Jadwiga Wajs als erste Frau den Diskus über 40 Meter (40,345 m).

Heute vor 75 Jahren…
…wurde der Skispringer Dino De Zordo geboren. Die größten Erfolge des Italieners: Teilnahme an den Olympischen Spielen 1960 (Platz 24 Normalschanze) – Italienischer Meister 1961. Seine beste Platzierung war ein neunter Rang im Rahmen der Vier-Schanzen-Tournee beim Springen in Bischofshofen 1961.

…wurde der Fechter Juri Sisikin in Saratow, Russland, geboren. Seine größten Erfolge (Florett): 2x Olympia-Gold (Team 1960, 1964), 2x Silber – 5x Weltmeister (alle Team), 1x Silber.
Image
(fleuret-spb.ru)

Heute vor 70 Jahren…
…wurde der Fußballspieler Dieter „Hoppy“ Kurrat in Dortmund, Nordrhein-Westfalen, geboren. Der Verteidiger war für Borussia Dortmund (Europapokal der Pokalsieger 1966 – Meister 1963 – Pokalsieger 1966) aktiv. Kurrat ist Mitglied des Ältestenrats von Borussia Dortmund.
Image
/gockel-09.de

Heute vor 30 Jahren…
…starb der Motorrad-Rennfahrer John Newbold (geboren am 14. Dezember 1952 in Jacksdale, Nottinghamshire) im Alter von 29 Jahren bei einem Rennunfall in Coleraine, Nordirland. 1976 gewann er mit dem Grand Prix der Tschechoslowakei in Brünn seinen einzigen WM-Lauf. In dieser Saison landete er in der WM-Wertung der Halbliter-Klasse auf Rang fünf. 1978 gewann er das North West 200 in Nordirland (ein Rennen auf öffentlichen Straßen), vier Jahre später starb er bei diesem Rennen.
Profil/tz350.net
; northwest200

…starb der Autorennfahrer Gordon Eugene Smiley (geboren am 20. April 1949 in Omaha, Nebraska) im Alter von 33 Jahren in Indianapolis bei einem schweren Rennunfall. Er fuhr in verschiedenen Rennserien in den USA und Großbritannien, ehe er in die Indy-Car-Serie wechselte.
Profil/narhof.com
Google Images

Heute vor 25 Jahren…
…gewann der Radrennfahrer Luis Herrera die Gesamtwertung der Vuelta a España. Der Kolumbianer siegte mit 1:04 Minuten Vorsprung auf Reimund Dietzen und mit 3:13 Minuten auf Laurent Fignon. Punktewertung: Alfonso Gutiérrez – Bergwertung: Luis Herrera – Nachwuchswertung: Johnny Weltz.