Heute vor 110 Jahren…
…wurde der Leichtathlet Charles Hoff in Fredrikstad, Østfold (Norwegen), geboren. Die stärkste Disziplin des sprungstarken Athleten war der Stabhochsprung. Er stellte 4 Weltrekorde auf (zuletzt am 27. September 1925: 4,25 Meter), bei den Olympischen Spielen 1924 wurde er Achter – über die 800 Meter. Wegen einer Verletzung konnte er in seiner Spezial-Disziplin nicht teilnehmen. Die Starberechtigung bei Olympia verwirkte er, da er für einen Show-Sprung Geld bekam. Hoff benutzte als erster einen Einstichkasten und prägte einen neuen Sprungstil: Er klappte die Beine erst herunter, als die Hände den Stab losgelassen hatten. Nach seiner aktiven Karriere arbeite er als Sport-Journalist und Trainer. Während der Nazi-Herrschaft in Norwegen war er ein führender Funktionär im Sport und Mitglied der faschistischen Nasjonal Samling. 1947 wurde Hoff zu neun Jahren Haft verurteilt. Einige seiner Pläne wurden von der demokratischen Regierung dennoch umgesetzt. Charles Hoff starb am 19. Februar 1985 im Alter von 82 Jahren in Oslo.

Weitere Jahrestage

Heute vor 120 Jahren…
…wurde der Fußballtorhüter Jan De Bie in Uccle/Ukkel, Brüssel, geboren. Er war für Racing Club de Bruxelles (heute RWD Molenbeek, 1919-1934) aktiv und absolvierte 37 Länderspiele für Belgien (WM-Kader 1930). Er nahm an drei Olympischen Turnieren teil, 1920 gewann der Goalie mit dem Team Olympia-Gold in Antwerpen. De Bie starb am 30. April 1961 im Alter von 68 Jahren.
Image
(iffhs.de)

Heute vor 110 Jahren…
…wurde der Sportfunktionär Rudolf Nemetschke in Wien geboren. Er war Mitglied des Internationalen Olympischen Komitees (IOC, 1969-1976), Vizepräsident des ÖOC (ab 1956), Präsident des Bundesfachverbands für Reiten und Fahren in Österreich (BFV), des Österreichischen Segel-Verbandes (OeSV) und Präsident, Ehrenmitglied und Commodore des Union Yacht Club Attersee (UYCAS). Er hatte großen Anteil an der Vergabe der Olympischen Spiele an Innsbruck 1976. Als Industrieller war Chef der Baugesellschaft H. Rella & Co (1940-1979), Präsident von Fiat Österreich und Ehrenpräsident der Italienischen Handelskammer für Österreich. Nemetschke starb am 5. Juni 1980 im Alter von 78 Jahren in Bad Ischl, Oberösterreich.

Heute vor 80 Jahren…
…wurde der Fußballspieler Javier „Nene“ Ambrois in Cerrito de la Victoria, Montevideo, geboren. Der Mittelfeldakteur war unter anderem für Nacional (1950—1954, 1955—1957: 4x Meister – Torschützenkönig 1955/17) aktiv und absolvierte 31 Länderspiele (16 Tore) für Uruguay (WM-Semifinale 1954 – Copa-América-Gewinner 1956, Torschützenkönig 1957/9). Ambrois starb im Jahr 1974 im Alter von 41/42 Jahren.
nacionaldigital.com

Heute vor 75 Jahren…
…starb der Luftfahrtpionier Walter Mittelholzer (geboren am 2. April 1894 in St. Gallen) im Alter von 43 Jahren auf einer Bergtour in der Steiermark. Der Schweizer machte sich vor allem mit seinen zahlreichen Fotoflügen einen Namen und gründete die 1919 eine Firma, die sich später mit der Ad Astra Aero, dem Vorläufer der Swissair, zusammenschloss.

…empfing Österreichs Fußball-Nationalmannschaft Schottland zu einem freundschaftlichen Länderspiel im Wiener Praterstadion. Das Spiel endete vor 60.000 Zusehern 1:1. Die Torfolge: 1:0 Camillo Jerusalem (76.), 1:1 Frank O’Donnell (79.).
austriasoccer.at

Heute vor 60 Jahren…
…wurde der Fußballspieler Zdeněk Nehoda in Hulín, Tschechien, geboren. Der Stürmer war unter anderem für Dukla Prag (3x Meister 1977, 1979, 1982 – 3x Cupsieger 1970, 1981, 1983) und am Ende seiner Karriere für SC Amaliendorf aktiv und absolvierte 90 Länderspiele (31 Treffer) für die Tschechoslowakei (Europameister 1976, EM-Dritter 1980 – Fußballer des Jahres 1978, 1979).
Image/flickr.com

Heute vor 50 Jahren…
…wurde der Marathonläufer Steven Anthony Spence in Elizabethtown, Pennsylvania, geboren. Seine größten Erfolge: WM-Dritter 1991 – Olympia-Zwölfter 1992.
Images/juanjosemartinez.com.mx

…wurde der Eishockeyspieler Kraig Nienhuis in Sarnia, Ontario, geboren. Der Flügelspieler vom Rensselaer Polytechnic Institute (2x NCAA-Champion 1984, 1985) war unter anderem bei den Boston Bruins (1985−1987), dem Klagenfurter AC (1990−1994: Meister 1991) und  Olimpija Ljubljana (1994−1996: Meister 1995, 1996) aktiv. Nach seiner Karriere gründete er die Band 9House, die bereits als Vorgruppe von ZZ Top, Nickelback, den Beach Boys und INXS auftrat.
9house.net

flickr.com
Was wurde aus …/kleinezeitung.at

…wurde der Radrennfahrer Giovanni Paolo Bottoia in Varese, Italien, geboren. Er war für die Teams Supermercati Brianzoli (1984-1987) und Chateau d’Ax (1988-1989), unter anderem mit den Österreichern Harald Maier und Gerhard Zadrobilek, aktiv. Seine Erfolge: Sieg beim GP Industria & Artigianato 1986 – Etappensieg Friedensfahrt 1982.
radsportseiten.net

Heute vor 30 Jahren…
…feierte Marino Lejarreta mit dem Gesamtsieg der Vuelta a España seinen größten Karriere-Erfolg. Mit 18 Sekunden Rückstand folgte Michel Pollentier, Dritter wurde Sven-Åke Nilsson mit 1:17 Minuten Rückstand. Punktewertung:          Stefan Mutter; Bergwertung: José Luis Laguía.
lavuelta.com

Heute vor 25 Jahren…
…starb der Leichtathlet Brian Shenton (geboren am 15. März 1927 in Doncaster; England) im Alter von 60 Jahren nach einem Verkehrsunfall. Seine Erfolge: Europameister 1950 (200 Meter), Silber 1954 (4×100 Meter-Staffel) – Commonwealth Games 2x Silber 1950, 1954 – Olympia-Vierter (1952) und –Fünfter (1956) mit der 4×100 Meter-Staffel.