Heute vor 20 Jahren…
…geschah das „Drama von Furiani“: Vor dem Halbfinal-Spiel des französischen Pokals zwischen SC Bastia und Olympique Marseille brach im Stade Armand-Cesari (oder Stade Furiani) eine Tribüne zusammen und forderte 18 Tote und über 2.350 Verletzte. Die Vorgeschichte: Um die Einnahmen in die Höhe zu treiben, stampften die Verantwortlichen des Zweitligisten Bastia innerhalb einer Woche eine Leichtbautribüne aus dem Boden. Auf ein Fundament und gemauerte Stützpfeiler wurde verzichtet. 14 Verantwortliche wurden angeklagt, Bastias Klubpräsident Jean-François Filippi wurde am 26. Dezember 1994 kurz vor Prozessbeginn erschossen. Ob die Tat in Zusammenhang mit der Tragödie stand, konnte nie geklärt werden. Die mutmaßlichen Täter, Mitglieder der korsischen Befreiungsbewegung FLNC, starben kurz darauf ebenfalls gewaltsam. Zum Gedenken an die Opfer soll heute ein „Tag der Besinnung“ eingelegt werden, das heißt, es soll in Frankreich keine einziges Fußball-Spiel stattfinden.
petitionfuriani

aucun match le 5 mai/fff.fr
forzabastia.com
Google Images

Weitere Jahrestage

Heute vor 100 Jahren…
… wurde die Sportvereinigung Ried gegründet. 1955 stieg das Team aus dem Innkreis erstmals in die oberösterreichische Landesliga auf. 1991 folgte der Aufstieg in die zweithöchste Spielklasse Österreichs, vier Jahre gehörten die Rieder zur rotweißroten Fußball-Elite. Die größten Erfolge: 2x Cupsieger (1998, 2011) – Vizemeister 2007 – 2x Herbstmeister (2010, 2011). Ehemalige Trainer: Klaus Roitinger, Helmut Kronjäger, Alfred Tatar und Paul Gludovatz. Ehemalige Spieler: Herwig Drechsel, Oliver Glasner, Andrzej Lesiak, Christian Mayrleb, Gerald Strafner.
svried.at

…wurden die Olympischen Sommerspiele 1912, offiziell Spiele der V. Olympiade, von König Gustav V. eröffnet. Die Spiele fanden in Stockholm statt und dauerten bis 27. Juli 1912. Erstmals nahmen Aktive aus Japan sowie aller fünf Kontinente an den Spielen teil. Premiere feierten der Moderne Fünfkampf, Frauen-Schwimmen und –Wasserspringen und der Kunstwettbewerb. Letzteren gewann Pierre de Coubertin mit seiner „Ode an den Sport“ unter dem Synonym „Georges Hohrod and M. Eschbach“.  Erstmals wurde die elektronische Zeitmessung und die Zielphotographie verwendet. Highlights war das Radrennen auf dem längsten Rundekurs der Olympia-Geschichte (320 Kilometer). Im Ringen dauerte das Semi-Finale im Mittelgewicht (gr.-röm.) zwischen Martin Klein (RUS) und Alfred Asikainen (FIN) elf Stunden lang. Einen Skandal gab es auch: Dem Native-American Jim Thorpe wurde seine Goldmedaille im Mehrkampf aberkannt, da er vor den Spielen sein Geld als Baseball-Spieler verdient hatte. 1982 erhielten seine Nachfahren vom IOC die Goldmedaille „zurück“ (siehe auch SportHistorisch am 12. April). Insgesamt nahmen 28 NOKs, 2.407 Athleten (davon 48 Frauen) an 102 Bewerben teil. Das Deutsche Reich eroberte 25 Medaillen (6. Rang: 5 – 13 – 7), Österreich-Ungarn 4 (17. Rang: 0 – 2 – 2).
olympic.org/stockholm-1912

Heute vor 80 Jahren…
…wurde der Autorennfahrer und Bobfahrer Boris Robert „Bob“ Said junior in New York City geboren. Er gewann 1953 auf einem OSCA beim Rundstreckenrennen in Rouen und war damit der erste Amerikaner, der nach dem Zweiten Weltkrieg ein Autorennen in Europa gewinnen konnte. 1954 wurde er Werksfahrer bei Ferrari und wurde Zweiter beim Großen Preis von Bari und bei der Trullo d’Oro. Als Bobfahrer nahm Said an den Olympischen Winterspielen 1968 und 1972 teil. Sein Sohn Boris Said III ist in den USA ein bekannter NASCAR-Pilot. Said starb am 24. März 2002 im Alter von 70 Jahren in Los Angeles.

Heute vor 75 Jahren…
…wurde der Fußballspieler Giovan Battista Pirovano in Vercelli, Piemont, geboren. Der Verteidiger war unter anderem für Fiorentina (1963-1970;  151 Spiele, 11 Tore) aktiv und absolvierte ein Länderspiel für Italien. Erfolge: Meister 1969, Cupsieger 1966, Mitropa-Cup 1966.
enciclopediadelcalcio.it

Heute vor 60 Jahren…
…wurde der Ruderer Stefan Semmler in Zschopau, Sachsen, geboren. Seine größten Erfolge: 2x Olympia-Sieger 1976, 1980 jeweils im Vierer ohne – 4x Weltmeister 1974, 1975, 1977, 1979; Silber 1978 jeweils im Vierer ohne – Europameister 1974 im DDR-Achter.

…wurde der Leichtathlet Jordi Llopart Ribas in El Prat de Llobregat, Katalonien, geboren. Die Erfolge des Gehers: Olympia-Silber 1980 –Europameister 1978 – Weltcup-Vierter 1983.

Heute vor 50 Jahren…
…wurde der Boxer Mark Leduc in Ontario, Kanada, geboren. Erfolge: Olympia-Silber 1992 im Halbweltergewicht. Nach seiner Karriere bekannte er sich zu seiner Homosexualität in der TV-Dokumentation „For the Love of the Game“ und in der Hörfunk-Doku „The Last Closet“. Leduc starb am 22. Juli 2009 im Alter von 47 Jahren nach einem Hitzschlag in einer Sauna in Toronto.
boxrec.com

Leduc remembered as Olympic champ, gay role model/cbc.ca

…wurde die Ruderin Rodica Arba, verheiratet Pușcatu, in Petricani, Rumänien, geboren. Ihre Erfolge: 2x Olympia-Siegerin 1984, 1988 (Zweier ohne); 1x Silber 1988 (Achter); 1x Bronze 1980 (Achter) – 4x Weltmeisterin 1985-1987 (Zweier ohne), 1987 (Achter); 1x WM-Silber 1983 (Zweier ohne); 2x WM-Bronze 1981 (Vierer mit), 1983 (Zweier ohne).
wikimedia.org

Heute vor 40 Jahren…
…starb der Fußballspieler Roger Courtois (geboren am 30. Mai 1912 in Genf, Schweiz) im Alter von 59 Jahren. Der Stürmer war unter anderem für FC Sochaux-Montbéliard (1933–1939, 1945–1952: 2x Meister– 1x Cupsieger – 2x Torschützenkönig) und Lausanne Sports (1941–1945: Double 1944) aktiv und absolvierte 22 Länderspiele (10 Tore) für Frankreich (WM-Kader 1934, 1938).

…starb der Fußballspieler Josep Samitier Vilalta (geboren am 2. Februar 1902 in Barcelona) im Alter von 70 Jahren. Der Mittelfeldspieler war unter anderem für FC Barcelona (1919-1932: Meister 1929 – 5x Cupsieger – 12x Katalanischer Meister), Madrid CF (1932-1934: Meister 1933 – Cupsieger 1934) und OGC Nice (1936-1939) aktiv. Er absolvierte 21 Länderspiele (2 Treffer) für Spanien (Olympia-Zweiter 1920). Als Trainer betreute Samitier unter anderem den FC Barcelona (1944–1947: Meister 1945 – Supercopa 1945).
Google Images

Heute vor 25 Jahren…
…starb der Radrennfahrer Werner Buchwalder (geboren am 5. Juli 1914 in Kleinlützel, Solothurn) im Alter von 62 Jahren in Dornach. Seine Erfolge: Meisterschaft von Zürich 1934, Etappensiege Tour de Suisse 1935, 1941.

Heute vor 20 Jahren…
…starb die Fechterin Adriana Admiraal-Meijerink (geboren am13. Juni 1893 in Haarlem, Noord-Holland) im Alter von 98 Jahren. Sie nahm an den Olympischen Spielen 1924 (Platz 18)  und 1928 (Platz 15) in den Florett-Bewerben teil.

 

Advertisements