Heute vor 100 Jahren…
… rettete sich der Tennisspieler Richard Williams von der untergehenden Titanic. Er hielt sechs Stunden im eiskalten Ozean aus. Danach war er als Tennisspieler erfolgreich: 4 Siege US-Open (Single: 1914, 1916; Doppel: 1925, 1926), Doppelsieger in Wimbledon 1920, Olympiasieger Mixed-Doppel 1924 (mit Hazel Hotchkiss Wightman).

…rettete sich der Tennisspieler Karl Howell Behr von der legendären Titanic. Um seiner späteren Frau, Helen Monypeny Newsom, näher zu sein, buchte Behr ein Ticket auf dem Schiff. Am 15. April 1912, in der Nacht des Untergangs, konnten sich Behr, Helen, ihre Mutter und ein befreundetes Ehepaar aufs Bootsdeck flüchten. Sie schafften es in das zweite Rettungsboot, das um 0:55 Uhr zu Wasser gelassen wurde. Am 1. März 1913 heirateten Karl Howell Behr und Helen Monypeny Newsom. Behr stand 1907 mit Beals Wright im Doppelfinale von Wimbledon, das er jedoch verlor.

 

Weitere Jahrestage

Heute vor 125 Jahren…
…wurde der Tennisspieler Fritz-Felix Pipes, auch Piepes, in Prag geboren. Er gewann bei den Olympischen Spielen 1912 Silber im Doppel mit Arthur Zborzil – die bis heute einzige Olympische Medaille im Tennis für Österreich. Sein Todesdatum ist unbekannt.

Heute vor 100 Jahren…
…wurde der Theologe Karl Zeiß in Langgöns, Hessen, geboren. Er wurde bekannt als „Olympiapfarrer“ und gilt als Vorreiter der Sportseelsorge. Zur Fußball-WM 1954 wurde erstmals ein Pfarrer entsandt. Bei den Olympischen Spielen 1972 organisierte er die Seelsorge für die Sportler. Zeiß starb am 10. Januar 1994 im Alter von 81 Jahren.

…wurde der Fußballspieler Georges Beaucourt in Roubaix geboren. Der Verteidiger war für Olympique Lillois (1928-1938: Meister 1933) sowie RC Lens (1938-1945) aktiv und absolvierte genau ein Länderspiel für Frankreich (Mitglied des WM-Kaders 1934). Beaucourt starb am 1. März 2002 im Alter von 89 Jahren.

Heute vor 90 Jahren…
…wurde der Automobilrennfahrer Graham Whitehead in Harrogate, England, geboren. Seinen größten Erfolg feierte er 1958 bei den 24 Stunden von Le Mans. Mit seinem Bruder Peter wurde er auf einem Aston Martin DB3/S Zweiter. Nur wenige Wochen später hatten die beiden, mit Graham am Steuer, einen fatalen Unfall bei der Tour de France für Automobile. Peter kam dabei ums Leben und Graham erlitt schwere Verletzungen. Graham Whitehead starb am 15. Januar 1981 im Alter von 58 Jahren.

…wurde der Musiker Herbert Rehbein in Hamburg geboren. Internationale Beachtung fand seine Komposition der Olympia-Fanfare für die Olympischen Sommerspiele 1972 in München. Rehbein starb am 28. Juli 1979 im Alter von 57 Jahren in Basel-Bruderholz.

…wurde der Ringer Bengt Fahlkvist in Helgesta, Södermanland (Schweden), geboren. Seine Erfolge im Halbschwer- (HS) und Schwergewicht (SG): Olympia-Bronze 1948 (HS), Olympia-Sechster 1952 (SG) – Europameister 1946 (HS). Er starb am 16. März 2004 im Alter von 81 Jahren in Bettna, Schweden.

Heute vor 70 Jahren…
…wurde der Eishockeyspieler und –trainer Gennadi Fjodorowitsch Zygurow in Tscheljabinsk (Russische SFSR/UdSSR) geboren. Der Verteidiger verbrachte seine gesamte Spieler-Karriere bei Traktor Tscheljabinsk (1960–1977). Als Trainer war er unter anderem bei Lada Togliatti engagiert (1990-2000) und wurde dort 2x Meister (1994, 1996), 1997 gewann er den Europacup. 1999 holte er mit dem U20-Nationalteam WM-Gold.

…starb der Tennisspieler Joshua Pim (geboren am 20. Mai 1869 in Bray) im Alter von 72 Jahren in Dublin. Erfolge: Wimbledonsieger (1893, 1894), Finale 1892; Doppelsieger 1890, 1893.

Heute vor 60 Jahren…
…wurde der Gewichtheber Peter Wenzel in Mohlis bei Meißen, Sachsen, geboren. Seine Erfolge (alle im Mittelgewicht): Olympia-Bronze 1976 – 1x Weltmeister 1975, 2x Zweiter, 3x Dritter – 1x Europameister 1975, 3x Zweiter, 1x Dritter.

Heute vor 50 Jahren…
…wurde der kanadische Eishockeyspieler Wallace „Wally“ Schreiber (Bilder) in Edmonton, Alberta, geboren. Der Angreifer spielte unter anderem für die Minnesota North Stars (1987-1989) in der NHL, sowie den WEV (1987/88) und in Deutschland für den Schwenninger ERC, EC Hedos München (Meister 1994), EV Landshut (Vize 1995) und die Hannover Scorpions. Mit der kanadischen Nationalmannschaft nahm er an drei Olympischen Spielen teil und holte zwei Silbermedaillen (1992, 1994; 4. Platz 1988). Am 28. März 2005 beendete Schreiber mit 43 Jahren seine Karriere als Eishockeyprofi

…wurde die marokkanische Leichtathletin Nawal El Moutawakel (Foto/sporting-heroes.net) in Casablanca geboren. Die Erfolge der 400-Meter-Hürden-Spezialistin: Olympia-Gold 1984. Moutawakel ist die erste afrikanisch-muslimische Olympiasiegerin der Geschichte.

…starb der deutsche Reitsportler Walter Feyerabend (geboren am 3. Dezember 1891 in Warten, Ostpreußen) im Alter von 70 Jahren in Detmold. Der Vielseitigkeits-Reiter verpasste bei den Olympischen Spielen 1828 wegen eines Sturzes seines Pferds eine Medaille.

…wurde das Estadio Carlos Dittborn in Arica (Chile) eröffnet. Das Stadion wurde anlässlich der WM-Endrunde 1962 gebaut und wird heute von unterklassigen Vereinen genutzt.

Heute vor 40 Jahren…
…übersprang der Schwede Kjell Isaksson im Stabhochsprung als erster Springer die 5,50 um einen Zentimeter.

…wurde der kanadische Profiboxer Arturo „Thunder“ Gatti in Cassino, Latium/Italien, geboren. Erfolge: IBF-Weltmeister im Superfedergewicht (15. Dezember 1995 – April 1997), WBC-Weltmeister im Halbweltergewicht (24. Januar 2004 – 25. Juni 2005). Am 11. Juni wurde Gatti in seinem brasilianischen Urlaubsdomizil tot aufgefunden. Er soll sich in betrunkenem Zustand mit der Handtasche seiner Frau selbst stranguliert haben.
telegraph.co.uk

Heute vor 30 Jahren…
…begann in Finnland die einzige Eishockey-WM, an der Wayne Gretzky teilnahm. Dennoch schaute für Kanada nur Bronze heraus, die Sowjets gewannen das Turnier vor den Tschechoslowaken, die USA stiegen ab. Die B-WM in Klagenfurt gewann die DDR souverän vor Gastgeber Österreich.

Heute vor 25 Jahren…
… starb der japanische Karate-Kämpfer Nakayama Masatoshi (geboren am 13. April 1913 in Yamaguchi) im Alter von 74 Jahren in Tokio. Er war Mitbegründer des japanischen Karate-Verbandes (JKA), modernisierte das Training und führte Kata und Kumite als Wettkampf-Disziplinen ein. Masatoshi hatte zuletzt den 10. Dan-Grad inne.

…wurde der niederländische Fußballprofi Danny Hoekman durch ein Foul des Torhüters Jan Willem van Ede schwer verletzt und konnte nie wieder schmerzfrei spielen. Mit 33 Jahren musste er seine Karriere deshalb beenden. Die Prozesse endeten erst 20 Jahre später, er erhielt danach eine hohe Entschädigung. Er war der erste Fußballprofi, der von einem gegnerischen Verein für die wegen einer Sportverletzung entgangene Karriere entschädigt wurde.
bleacherreport

soccernet

Heute vor 10 Jahren…
…starb der US-amerikanische Footballspieler Byron Raymond White (geboren am 8. Juni 1917 in Fort Collins, Colorado) im Alter von 84 Jahren in Denver, Colorado. Er spielte für die Pittsburgh Pirates (1938) sowie für die Detroit Lions (1940-1941). Von 1962 bis 1993 war er Richter am Obersten Gerichtshof der Vereinigten Staaten.

Advertisements