Vor 110 Jahren…
…wird der norwegische Skilangläufer Johan Grøttumsbråten in Sørkedalen (Oslo, Norwegen) geboren. Er wird dreimal Olympiasieger: in der Nordischen Kombination (1928, 1932, plus Bronze 1924) und im Langlauf über 18 Kilometer (1928, plus Silber 1924). 1924 holt er Silber im 18-Kilometer-Rennen und Bronze über 50 Kilometer und in der Kombination. Weltmeister in der Kombination wird Grøttumsbråten 1926 und 1931, darüber hinaus holt er 1931 WM-Gold über 18 Kilometer. Am Holmenkollen gewinnt er fünfmal (1923, 1926, 1928, 1929, and 1931) die Nordische Kombi, 1924 erhält er die Holmenkollen-Medaille. Johan Grøttumsbråten stirbt am 24. Januar 1983 in Vestre Aker (Oslo, Norwegen) im Alter von 83 Jahren.

Vor 90 Jahren…
….wird der italienische Fußballer und Trainer Ferruccio Valcareggi in Triest (Friaul-Julisch Venetien, Italien) geboren. Als Trainer gewinnt er mit Italien 1968 die EM, bei der WM in Mexiko verliert sein Team im Finale gegen Brasilien. In der achtjährigen Amtszeit von Valcareggi (1966-1974) verliert die Squadra Azzurra lediglich sechs Spiele. 1974 wird er nach dem Vorrunden-Aus bei der WM 1974 von seinem Assistenten Enzo Bearzot abgelöst. Er trainiert unter anderem Fiorentina und Roma. Ferruccio Valcareggi stirbt am 2. November 2005 in Florenz (Toskana, Italien) im Alter von 86 Jahren.

Vor 75 Jahren…
…wird der US-amerikanische Basketballer William Felton „Bill“ Russell in Monroe (Louisiana, USA) geboren. Von 1956 bis 1969 spielt der Center für die Boston Celtics und gewinnt in dieser Zeit elf Meisterschaften – bis heute ein unerreichbarer Rekord in den US-Sportligen (gemeinsam mit Montreal Canadien-Legende Henri Richard). Russel wird fünfmal zum wertvollsten Spieler (MvP) und zwölfmal ins All-Star-Team gewählt. Bereits im College lässt er aufhorchen: Gemeinsam mit Celtics-Kollege K. C. Jones führt Russel die University of San Francisco (USF) zu 56 Siegen in Serie und zwei NCAA-Meisterschaften (1955, 1956). Als Kapitän des US-Teams holt Russel 1956 Olympiagold in Melbourne (Australien). 1980 wird er zum besten Spieler aller Zeiten gewählt, 1996 zum 50. NBA-Jubliäum ist er Teil des Anniversary-All-Star-Teams.

Vor 60 Jahren…
…wird der niederländischer Fußballschiedsrichter John Blankenstein in De Bilt (Niederlande) geboren. Er war der erste und bislang einzige Schiedsrichter im Profifussball, der sich offen zu seiner Homosexualität bekannte. Er engagierte sich für die Gleichberechtigung von Homosexuellen und gegen Rassismus. 1979 beginnt seine Karriere als Referee im Profibereich (bis 1996), ab 1985 leitet er als FIFA-Schiedsrichter 88 internationale Begegnungen. Dazu zählen Einsätze bei der EM 1992 und 1993 das UEFA-Cup-Finale zwischen Juventus Turin und Borussia Dortmund. 1990 wird er von der UEFA für die WM in Italien nominiert, von der FIFA aber wieder gestrichen, weil er einige Jahre zuvor in FIFA-Uniform in einer Schwulenbar gesehen worden sei. Insgesamt leitete er in 17 Jahren 502 Spiele. John Blankenstein stirbt am 25. August 2006 in Den Haag (Niederlande) an einer seltenen Nierenkrankheit.

…stirbt der US-amerikanische Boxer „Battling Levinsky“ Barney Williams (geboren als Barney Lebrowitz) in Philadelphia (Pennsylvania, USA) im Alter von 57 Jahren (geboren am 10. Juni 1891 in Philadelphia).  Von 1916 bis 1920 regiert er als Weltmeister im Halbschwergewicht. Er war ein Viel-Boxer: 1914 absolviert er 37 Fights, davon alleine neun im Jänner. Insgesamt kommt er auf 288 Kämpfe und gewinnt davon 196 (31 K.-O.) und verliert 55 (4 K.-O.).

Vor 25 Jahren…
…stirbt der österreichische Radrennfahrer Franz „Ferry“ Dusika im Alter von 75 Jahren in Wien (geboren am 31. März 1908 in Wien). Er erreicht zahlreiche Sieg, das Highlight war Platz drei bei der Bahn-WM 1932 in Paris. Nach seiner aktiven Karriere schafft er die Dusika-Jugendtour und gibt mehrere Bücher, auch gemeinsam mit Max Bulla, zum Thema Radsport heraus. Nach seinem Tod wird das Wiener Hallenstadion in Ferry-Dusika-Hallenstadion umbenannt.

Weitere Geburtstage:
100. Bernabé Ferreyra (ARG, Fußballer; † 22. Mai 1972)
75. Jozef Psotka (SVK, Bergsteiger; † 16. Oktober 1984)
75. Werner Hesse (D, Fußballer; † 3. Januar 2008 )
60. Fergus Slattery (IRL, Rugbyspieler)
50. Larry Nance (USA, Basketballer)
50. Terry Foster (USA, Sportkolumnist)
50. Mick Harford (ENG, Fußballer und Trainer)
50. Abdelmajid Lamriss (MAR, Fußballer)
50. Glenn Flear (ENG, Schachspieler)
50. Imre Bujdosó (UNG, Fechter)

Weitere Todestage:
40. Reidar Sørlie (NOR, Leichtathlet; *12. März 1909)
10. Jimmy Dudley (USA, Sportkommentator; *27. September 1909)

Advertisements