Vor 100 Jahren…
…wird der US-amerikanische Boxer Maximilian Adelbert „Max“ Baer (Foto) in Omaha (Nebraska, USA) geboren. Der Linksausleger absolviert von 1929 bis 1941 84 Fights und gewinnt davon 71, 53 durch K.-O. In einem Kampf am 25. August 1930 in San Francisco kommt sein Kontrahent Frankie Campbell durch einen Schlaghagel Baers in der fünften Runde ums Leben. 1934 gewinnt Baer den Schwergewichtstitel gegen den Italiener Primo Carnera am 14. Juni durch technisches KO in der elften Runde, nachdem Carnera elfmal am Boden war. Bereits in seiner ersten Titelverteidigung am 13. Juni 1935 verliert er den Titel an den großen Außenseiter Jim Braddock durch eine Punktniederlage. Max Baer stirbt am 21. November 1959 in Hollywood (Kalifornien, USA) im Alter von 50 Jahren an einem Herzinfarkt.

Vor 90 Jahren…
…wird die US-amerikanische Skirennläuferin Gretchen Fraser (geb.: Kunigk; Foto) in Tacoma (Washington, USA) geboren. Sie gewinnt bei den Olympischen Winterspielen 1948 in St. Moritz siegt Fraser im Slalom und ist damit die erste US-Amerikanerin, die im alpinen Skisport eine Goldmedaille gewinnt. In der Kombination holt sie die Silbermedaille. In den 1930er und 1940er Jahren arbeitet sie als Ski-Stuntfrau. Gretchen Fraser stirbt am 17. Februar 1994 in New York City (New York, USA) im Alter von 75 Jahren.

Vor 75 Jahren…
…wird der englische Automobilrennfahrer John Surtees (Foto, Foto) in Tatsfield (Surrey, England) geboren. Er ist der einzige, der auf zwei und auf vier Rädern Weltmeister wird. Surtees gewinnt sieben Motorrad-Weltmeisterschaften: die 350-cm³-Meisterschaft 1958-1960 und die 500-cm³-Meisterschaft 1956 sowie 1958-1960, alle auf MV Agusta. Im Jahr 1960 stieg Surtees endgültig von Motorradrennen auf Autorennen um, vier Jahre später gewinnt er die Weltmeisterschaft auf Ferrari. Anfang der 1970er-Jahre baut er das Team Surtees Racing Organisation auf, mit dem er von 1970 bis 1972 an der Formel-1-Weltmeisterschaft teilnimmt. Insgesamt feiert der Engländer sechs Grand-Prix-Siege.

Vor 60 Jahren…
…wird der US-amerikanische Basketballspieler James Edward Silas (Foto) in Tallulah (Louisiana, USA) geboren. Der Guard spielt unter anderem bei den San Antonio Spurs. 1972 im NBA Draft wird er in der fünften Runde von den Houston Rockets gedraftet, aber noch vor Beginn der Saison entlassen. Silas geht in die American Basketball Association (ABA) zu den Dallas Chaparrals und wird in das ABA-Rookie-Team gewählt. 1973 werden die Chaparrals verkauft und heißen San Antonio Spurs. Seine Nummer 13 wird von den Spurs 1984 retired und damit nicht mehr vergeben.

Vor 40 Jahren…
…stirbt der italienische Radrennfahrer Dario Beni in Rom (Italien) im Alter von 79 Jahren (geboren am 1. Juni 1889 in Rom). Beni ist der Sieger der ersten Etappe des ersten Giro d’Italia 1909. Am Ende landet er auf Rang sieben der Gesamtwertung. Außerdem gewinnt er in seiner Karriere 1909 und 1911 die italienische Meisterschaft im Straßenrennen. 1912 gewinnt er die Gesamtwertung des Giro della Romagna, insgesamt dreimal triumphiert er beim Tagesrennen Rom – Neapel – Rom (1911, 1912 und 1914).

Weitere Geburtstage:
125. Otto Hantschik (D, Fußballer; † 22. November 1960)
100. Géza Toldi (UNG, Fußballer und Trainer; † 16. August 1985)
100. Hennes Tibulski (D, Fußballer; † 25. August 1976)
80. Albert Asarjan (ARM, Turner)
80. Burhan Sargun (TÜR, Fußballer)
75. Richard Klein (USA, Footballer)
60. Jim Stillwagon (USA, Footballer)
60. Benjamin Oglivie (USA, Baseballspieler)
60. Graham Condon (NZL, Behindertensportler)
50. David López-Zubero (SPA, Schwimmer)
50. René Müller (D, Fußballer und Trainer)
50. Roberto „Pupo“ Moreno (BRA, Automobilrennfahrer)

Weitere Todestage
70. Jan Kvícala (TCH, Schachspieler; *1968 )
50. Marshall Teague (USA, Autorennfahrer; *22. Februar 1922)
25. John Franklin Douglas (USA, Baseball; *14. September 1917)

Advertisements