Vor 125 Jahren…
…wurde die Buenos Aires English High School von Alexander Watson Hutton (Foto), Vater des argentinischen Fußballs, gegründet. 1891 rief der Glasgower Lehrer die Association Argentine Football League, die erste Fußball-Liga außerhalb der britischen Inseln, ins Leben. Zwei Jahre später gründete er die AFA (Argentine Football Association).

Vor 115 Jahren…
…wurde die Leichtathletin Marie Babette Kießling (Foto) in München (D) geboren. Sie ist die einzige deutsche Athletin, die alle ausgerichteten Bewerbe einer Meisterschaft gewinnen konnte. 1920 bei der Premiere holt sie die Titel über die 100 Meter, im Weitsprung, im Kugelstoßen und mit der 4×100-Meter-Staffel. Marie Kießling starb am 6. September 1984 in Krailling (D) im Alter von 90 Jahren.

Vor 110 Jahren…
…wurde der FV Werder von 1899, heute bekannt als Werder Bremen, von Schülern gegründet. Damals umfasste das Angebot neben Fußball auch Handball, Leichtathletik, Tischtennis, Turnspiele, Gymnastik und Schach. Am 27. Mai 2003 wird die Werder Bremen GmbH & Co. KgaA – unter anderem zuständig für den Profifußball verantwortlich, aus dem Gesamtverein ausgegliedert.

Bremen zählt mit vier Deutschen Meisterschaften (1965, 1988, 1993, 2004) und fünf DFB-Pokal-Siegen (1961, 1991, 1994, 1999, 2004) und dem Gewinn des Europapokals der Pokalsieger 1992 zu den erfolgreichsten Teams Deutschlands. Andreas Herzog (1992-1995, 1996-12/2001) zählt zu den erfolgreichsten Österreichern bei Werder. Derzeit stehen Sebastian Prödl und Martin Harnik unter Vertrag bei den Grün-Weißen.

Vor 105 Jahren…
…wurde der Turnverein Hassee-Winterbek e.V. (heute THW Kiel) als Turnverein für Knaben und Männer gegründet. Ab 1923 wurde Handball gespielt, 1926 kam Leichtathletik dazu, Schwimmen, 1949 Tischtennis, 1959 Badminton und 1972 Tennis. Die Handballer sind das Aushängeschild des Vereins (1992 ausgegliedert): Mit 14 Meistertiteln ist der THW Rekordmeister.

Dazu kommen fünf Pokalsiege, 2007 holte sich das Team die Champions League und die EHF Champions Trophy, drei Erfolge im EHF-Pokalsieger-Wettbewerb komplettieren die Erfolgsliste. Mit Viktor Szilagyi (2005–2008 ) trug auch ein Österreicher sein Scherflein zu den Erfolgen bei.

Vor 95 Jahren…
…ist der Langstreckenläufer Frederick Lorz im Alter von 33 Jahren gestorben (geboren am 18. Juli 1880 in New York City, USA).
Bekanntheit erlangt er durch seinen Olympiasieg im Marathon bei den Spielen 1904 in St. Louis. Nach der Siegerehrung bekennt er, dass er die Hälfte der Strecke in einem Begleitfahrzeug zurück gelegt hat. Witz oder nicht, Lorz wird der Titel aberkannt und auf Lebenszeit von den Olympischen Spielen ausgeschlossen. Im Jahr darauf gewinnt er den Boston Marathon – ehrlich.

…wird der Fußballer Maurice Dupuis (Foto) in Franconville (FRA) geboren. Mit RC Paris feiert er seine größten Erfolge: 1936 Meister, Cupsieger 1939, 1940, 1945. Zwischen 1937 und 1945 wird Dupuis neun Mal in die Nationalmannschaft einberufen und nimmt an der Heim-WM 1938 teil. Er stirbt am 23 September 1977 in Le Bois-Plage-en-Ré im Alter von 63 Jahren.

Vor 35 Jahren……
…ist der Automobilrennfahrer Max Prinz zu Schaumburg-Lippe in Salzburg im Alter von 75 Jahren gestorben (geboren: 28. März 1898 in Wels).
Mit einem BMW 328 Touring Coupé gewinnt er 1939 bei den 24 Stunden von Le Mans seine Klasse und wird Gesamtfünfter. 1938 feiert er den Klassensieg bei den 24 Stunden von Spa-Francorchamps, in der Totalabrechnung landet Schaumburg-Lippe auf Rang drei.

Advertisements